logotype

Rajko Kravanja stellt sein 100-Tage-Programm vor

2015-06-06.100-Tage-Veranstaltung.2Genau 100 Tage vor der Wahl hat SPD Bürgermeisterkandidat Rajko Kravanja am Samstag sein „100 Tage"-Programm vorgestellt. „Neben den Zielen aus unserem Wahlprogramm aus dem letzten Jahr will ich vor allem in den Bereichen Arbeit, Lernen, Leben und Wohnen jeweils einen Schwerpunkt 100 Tage nach der Wahl gesetzt haben. Mir ist wichtig, dass die Menschen wissen, wofür die SPD und ich stehe".
Den Ort wählte Kravanja sehr bewusst, denn aus seiner Sicht steht kein anderer Ort wie die Lange Straße für die Idee und die Kraft der SPD. „Gegen die Stimmen der CDU und anderer haben wir die Mittel für Habinghorst damals beschlossen, weil sie nicht daran geglaubt haben. Genau wie beim Parkbad Nord. Heute sonnen sie sich gerne im Glanz. Wir haben gesagt, dass wir uns am Erfolg in Habinghorst messen lassen wollen. Das tun wir gern", so Kravanja am Samstag.
2015-06-06.100-Tage-Veranstaltung.1Für Kravanja steht das ZusammenLeben im Vordergrund. „Wir haben in vielen Bereichen ein unglaublich großes Potenzial in Castrop-Rauxel, das wir bisher nicht nutzen. Daher möchte ich die Menschen zusammenführen und miteinander über die Themen ins Gespräch kommen", sagt Rajko Kravanja. Und das Miteinandersprechen kann nicht in terminierten Sprechstunden erfolgreich sein, sondern nur als permanentes Handeln.
- ZusammenLernen: Kravanja wird ein Konzept auf dem Weg bringen, wie man es zukünftig schaffen kann, die Betreuung von U3/Ü3 und in der OGS weiter zu stärken und auch in der Perspektive eine Randzeitenbetreuung zu organisieren.
- ZusammenLeben: Kravanja wird einen Zukunftsprozess in allen Ortsteilen ins Leben rufen, um mit allen Bürgerinnen und Bürgern einen Fahrplan für Castrop-Rauxel 2025 zu erarbeiten.
- ZusammenWohnen: Kravanja wird sich als Bürgermeister dem Problem widmen, dass mehr Wohnraum für Ältere benötigt wird und hier Vorschläge entwickeln, wie Wohnraum umgebaut werden kann.
- ZusammenArbeit: Kravanja will gemeinsam mit der Metropole Ruhr ein neues Schwerpunktekonzept für die Gewerbegebiete (inkl. das neue Gewerbegebiet Knepper) auf den Weg bringen und so gemeinsam die Wirtschaft stärken.
Diesen und andere Themen will er in den ersten 100 Tagen als Chef der Verwaltung, als Vorsitzender des Rates und als Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger von Castrop-Rauxel anpacken.

2019  SPD Castrop-Rauxel