logotype

Rajko Kravanja redet mit Merklindern über Merklinde

Die Zukunft Merklindes birgt zahlreiche Herausforderungen. Wie ist mit der geplanten Schließung der Sparkassenfiliale umzugehen? Welche Chancen ergeben sich durch die erneute Nutzung der Harkortschule? Was macht das „ZusammenLeben" in Merklinde aus? All diese Fragen standen zu Beginn der Veranstaltung auf der Tagesordnung und durch die zahlreich erschienen Bürgern wurden diese Themen noch durch weitere ergänzt.


Zu Fragen der Sparkassenschließung stand Sparkassenvorstand Dr. Lucke Rede und Antwort. Zum ersten Mal traf sich ein Vertreter der Sparkasse mit Bürgerinnen und Bürgern aus Merklinde. Im Gespräch ergaben sich zahlreiche Denkanstöße, wie eine optimale Umstrukturierung verlaufen könnte. So wurden zum Beispiel ein zunächst kostenloser Geld-Lieferdienst und ein Ersatzstandort mit besserer Erreichbarkeit und höherer Kundenfrequenz angesprochen. Zudem nimmt Herr Dr. Lucke die Anregung mit, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Filiale in die Hauptstelle am Markt wechseln, da diese besser erreichbar ist als die Filiale auf Schwerin.


Die Neunutzung der Harkortschule wurde allgemein als Gewinn für Castrop-Rauxel und den Stadtteil empfunden. „In der aktuellen Situation ist es ein großes Glück, dass wir die Räumlichkeiten und Strukturen der ehemaligen Schule so unkompliziert für Bildungsangebote und Flüchtlingshilfe nutzen können", fasst Kravanja zusammen.


Abschließend wurde die Frage diskutiert, wie man Merklinde zukünftig weiterhin attraktiv gestalten kann. Kravanja verwies hier auf den großen Erfolg der neu gegründeten Stadtteilvereine. Das Interesse der Bürger an ihrem Stadtteil sei enorm und die daraus erwachsene Gestaltungskraft gewaltig. „Es gibt leider keine einfache Lösung, aber wie auch in anderen Stadtteilen geht ein Blick nach vorne nur im Zusammenspiel aus Bürgerengagement, Verwaltung und Politik. Daher stehe ich für eine Art ‚Stadtteilbeirat Merklinde'. Diese Idee will ich mit den Menschen vor Ort diskutieren", so Kravanja.


Angesichts der großen Resonanz und den zahlreichen Themen kündigte Kravanja am Ende der Veranstaltung bereits eine Folgeveranstaltung am Ende der Sommerferien an. Er zeigte sich optimistisch, dass bereits zu dieser Veranstaltung erste Ergebnisse der ersten Diskussion sichtbar sind.

2019  SPD Castrop-Rauxel