logotype

Rajko Kravanja informiert sich bei Rütgers

SPD-Bürgermeisterkandidat Rajko Kravanja besuchte in der letzten Woche die Firma Rütgers. Kravanja steht in einem regelmäßigen Austausch mit dem Betriebsrat und informiert sich über die aktuelle Lage und die Bedeutung für Castrop-Rauxel.
„Ich freue mich, dass wir mit Rütgers einen so starken Partner in unserer Stadt haben. Rütgers ist nicht nur der größte private Arbeitgeber in unserer Stadt, sondern viel mehr auch ein Stück Castrop-Rauxel. Das Unternehmen steht zu seiner Verantwortung und zu unserer Stadt. Dafür bin ich dankbar", sagte Kravanja.

Der Fruetgersokus bei diesem Treffen lag auf dem Bereich der Ausbildung. Die Firma Rütgers hat durchschnittlich 50 Auszubildende. „Die Ausbildungsplätze in den vielen Fachbereichen bei Rütgers sind ein enormes Pfund für unsere Stadt. Das ist vorbildlich für andere Unternehmen", kommentierte Kravanja das gute Beispiel.
Aus Sicht der SPD zeigt Rütgers, dass die Region mehr Industriearbeitsplätze braucht. „Wir haben genug Gewerbegebiete in unserer Stadt und der Umgebung, aber leider nur noch wenige Möglichkeiten, Industrie anzusiedeln. Daher müssen wir hier verstärkt zusammenarbeiten und überregional Industriegebiete gemeinsam entwickeln. Dazu bietet zum Beispiel das Gelände des Knepperkraftwerkes in Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund neue Chancen", so Kravanja.

Das Bild zeigt Rajko Kravanja mit dem Betriebsratsvorsitzende Ralf Danszczyk im Ausbildungsbereich im Gespräch mit einer Auszubildenden.

2018  SPD Castrop-Rauxel